Forteexpress – Biographie einer Schülerzeitung Schuljahr 2020/2021

Dieses Jahr war für uns alle chaotisch und wir konnten mit einer dreiköpfigen Redaktion nicht viel erreichen, da uns aufgrund der Pandemie nur Herr Möller, Melody und Yannick zur Verfügung standen. Nichts desto trotz haben wir dieses Schuljahr (einschließlich diesem) 21 Artikel veröffentlicht, davon sieben Gastartikel. Damit haben wir deutlich mehr Gastartikel als im letzten Jahr und nur sieben Artikel weniger in der Gesamtsumme. Wir hatten 832 Aufrufe (Stand 24.Juni). Für nächstes Jahr gibt es einige Änderungen: Herr Möller und Melody verlassen die Redaktion, dafür übernimmt Frau Amann voraussichtlich die Ag-Leitung, ich werde aber weiterhin als Chefredakteur fungieren. 

Zunächst ein paar Abschieds- und Grußworte. Herr Möller, Melody es war mir eine Freude mit euch beiden in den letzten drei Jahren zusammen zu arbeiten. Und Frau Aman –  ich freue mich sie in der zugegeben etwas kleinen Redaktion Willkommen zu heißen und mit ihnen die Redaktion neu zu bestücken. 

Nun denn, aber das war das Schuljahr aus Sicht der Redaktion, wir melden uns nach den Ferien wieder mit einem neunen Team und alter Stärke. Einstweilen: 

Schöne Sommer Ferien und bleibt gesund 

Yannick Lendzian  

Chefredakteur Forteexpress 

Christian Linker zu Gast in der DFG – Teil I

Der Jugendbuch Autor Christian Linker war am Dienstag, den 29. Juni 2021 bei uns zu Gast in der Schule. Hier werde ich einen kurzen Überblick über die Ereignisse der dritten Lesung geben und einige Fragen der Fragerunde sowie die Antworten darauf wieder geben. 

Da aus technischen Gründen Tonaufnahmen nicht möglich waren, sind sowohl die Fragen, als auch die Antworten Paraphrasiert, aber zunächst zur Lesung:

 

Die Lesung begann mit einer Begrüßung von Herrn Noethen und einer Einführung von Herrn Linker. 

 Im Folgenden wurden Ausschnitte aus zwei Romanen von Herrn Linker von ihm vorgelesen. 

Bei den beiden Romanen handelt es sich um „Blitzlichtgewitter“ und „Influence“.  

 In „Blitzlichtgewitter“ geht es um einen Jungen, der Fotos von seiner betrunkenen Ex aufnimmt und die Ereignisse, die daraus folgen.  

 

In „Influence“ geht es um einen weltweiten Internetausfall, einen Blackout und zwei junge Menschen, die sich in diesem zurecht finden müssen. 

 

Nun zu der Fragerunde: 

Um Verwirrungen zu vermeiden (SuS = Schülerinnen und Schüler) wie bereits zu Anfang angemerkt, sind alle Aussagen Paraphrasen und nicht wörtlich gefallen, aber wir haben nach besten Wissen und Gewissen versucht, die Aussagen inhaltlich korrekt wieder zu geben. 

 

SuS: Warum glauben Sie, dass ihre Romane für Jugendliche geeignet sind? „Christian Linker zu Gast in der DFG – Teil I“ weiterlesen

„Eine Schule, die jeder und jedem eine Chance gibt!“ – Interview mit der ehemaligen Schulleiterin Frau Rössler

Sehr geehrte Frau Rössler,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für die Beantwortung unserer Fragen nehmen.

Wir haben im Archiv gewühlt und in der Graffiti – Ausgabe 1/99 der Schülerzeitung Ihr Antrittsinterview gefunden – darauf würden wir nun gerne zurückblicken, aber Sie natürlich auch nach Ihren aktuellen Ansichten in Bezug auf Schule befragen.

Sie waren siebzehn Jahre lang Schulleiterin bei uns an der Dieter Forte Gesamtschule – was haben sie aus dieser Zeit mitgenommen?

In diesen Jahren waren meine wichtigsten Erfahrungen, dass es sich lohnt, meinen Werten und Visionen zu folgen, dabei möglichst Viele hinzu zu gewinnen, die mitgestalten wollen, dass es schwerer ist eine länger bestehende Schule in Bewegung zu bringen, als eine neue aufzubauen,und: sie bewegt sich doch.

Meine wichtigste Tugend in den Jahren: Beharrlichkeit.

Wie sind sie damals an unsere Schule gekommen?

Bevor ich die Leitung der damaligen Gesamtschule Kikweg übernahm, war ich als „abgeordnete Lehrkraft“, also auf Zeit, im Landesinstitut in Soest tätig. Meine Aufgaben lagen bei der Koordinierung zur Entwicklung neuer Lehrpläne für die Gesamtschule, zum andern bei der Fortbildung für neue Schulleiter:innen. Dies war für mich abgeschlossen. Und da ich bereits einige Jahre vorher als Didaktische Leiterin einer Gesamtschule im Aufbau gearbeitet hatte, sah ich in der Leitung einer Gesamtschule meine neue Herausforderung. Auf dem normalen Bewerbungsweg und dem damals geltenden Prüfungsverfahren für das Amt der Schulleitung einer Schule mit SI und SII bin ich Leiterin der Gesamtschule Kikweg geworden.

Was verbinden Sie mit unserer Schule?

Eine Schule, die jeder und jedem Chancen gibt „„Eine Schule, die jeder und jedem eine Chance gibt!“ – Interview mit der ehemaligen Schulleiterin Frau Rössler“ weiterlesen

Der Jugendbuchautor Christian Linker – zum Geburtstag von Dieter Forte

Stell dir mal vor, Düsseldorf wäre gar nicht die Hauptstadt von NRW. Stell dir vor, Düsseldorf wäre gar kein Teil von Deutschland. Es hätte mal so kommen können, denn vor fast hundert Jahren, im Herbst 1923 existierte für ein paar Wochen lang die Rheinische Republik – ein

Wunschstaat, der zwischen Belgien und Deutschland liegen würde, ein bunter Traum von einem freien und unabhängigen Rheinland. Vielleicht hast du noch nie davon gehört. Ist auch logisch, denn im

Geschichtsunterricht muss schließlich der Erste Weltkrieg durchgenommen werden und dann die Weimarer Republik mit ihrem schrecklichen Scheitern, das zur Hitler-Herrschaft und „Der Jugendbuchautor Christian Linker – zum Geburtstag von Dieter Forte“ weiterlesen

„Wenn der Lehrer nur da steht wie ein Automat, funktioniert das nicht.“ Interview mit Herrn Biallas

das Interview führte Yannick Lendzian

 

FE: Heute Schulleitung, früher Lehrer: welche Fächer haben Sie früher unterrichtet?

MB: Evangelische Religion, Geschichte und Sport.

FE: Wie sind Sie zu dieser Auswahl gekommen?

MB: Sport war immer schon mein Herzensanliegen. Ich habe früher auch in der Bundesliga Hockey gespielt, deswegen wollte ich gerne etwas mit Sport machen. Ethische und religiöse Fragen waren mir aber auch immer sehr wichtig und Geschichte interessiert mich, weil ich immer darüber nachdenke, warum bestimmte Dinge so geworden sind, wie sie geworden sind. Ich sehe da auch ein wenig Beziehung zur Religion:  Es geht um Gerechtigkeit und menschliches Miteinander.

FE: Was ist Ihre Aufgabe als Stellvertretender Schulleiter?

MB: In erster Linie sind das viele organisatorische Fragen: Finanzen, Vertretungslehrer, das Schulgebäude Sicherheitsfragen, aber jetzt auch zum Beispiel die Organisation der Notbetreuung. Außerdem bin ich natürlich der Stellvertreter des Schulleiters und habe demnach auch das Selbstverständnis, für die Schule da zu sein, für Kolleg*innen da zu sein, für Schüler*innen da zu sein. Ich habe zum Beispiel bei ItsLearning einen Kurs „Hilfe und Beratung“ eingerichtet.

Ich sehe mich als verantwortlich dafür, dass an dieser Schule gut gelernt werden kann. Dafür sehe ich als Voraussetzung, dass es den SuS gut geht. Denn nur der, dem es gut geht, der lernt auch gut.  Und bei uns gibt es viele belastete Schüler. Ich habe letzte Woche auf einer Fortbildung gehört, dass 30 Prozent der Schüler stark seelisch belastet sind – und zwar mit Depressionen. 30 Prozent! Deshalb müssen wir alles tun, damit es dem Einzelnen gut geht.

Aber man hört wenig – von unseren 1323 Schülern erfahren wir leider so wenig.

FE: Warum sind Sie Lehrer geworden? „„Wenn der Lehrer nur da steht wie ein Automat, funktioniert das nicht.“ Interview mit Herrn Biallas“ weiterlesen

Erzähl Deine Geschichte!

Ich möchte dich lieber Leser, liebe Leserin mit auf eine Reise nehmen. Eine Reise über unsere Welt hinaus, in deine Fantasie und wieder zurück.

Auf dieser Reise möchte ich dir zeigen, was eine Geschichte ist und warum du deine Geschichten erzählen solltest.

Bist du bereit? Dann fangen wir an.

Unsere Welt ist voll von Geschichten und nie wurde so viel erzählt, wie heute. Wir lesen Bücher, schauen Filme und Serien, unterhalten uns mit Freunden und Beobachten Social Media. Gerade deswegen sollen wir uns die Funktionen von Geschichten bewusst machen. „Erzähl Deine Geschichte!“ weiterlesen

Sommerhaus mit Swimmingpool – Buchempfehlung des Monats von Frau Dinsing

 

Der Roman „Sommerhaus mit Swimmingpool“ wurde von dem niederländischen Autor Herman Koch 2011 bei Kiepenheuer & Witsch (KiWi) veröffentlicht. Nach seinem Bestseller „Angerichtet“ von 2009 war es sein zweiter derartiger Roman.

Die Hauptfigur ist Familienvater und Allgemeinmediziner Marc Schlösser. Mit seiner Frau Caroline und seinen zwei jugendlichen Töchtern führt er ein halbwegs normales Leben: Gelangweilt von seinem Job und dem täglichen Kontakt zu eintönigen Menschen mit den immer gleichen Problemen, auf der unaufrichtigen Suche nach neuen Abenteuern.

Durchbrochen wird diese Tristesse von der Beleidigung des Hausarztes durch die Witwe Judith Meier. Vor seinen wartenden Patienten stürmt sie aufgebracht in seine Praxis und bezeichnet ihn als Mörder. Wie kam es zu dem Tod ihres Mannes? Gibt es wirklich einen Mörder? Und kann ein Arzt, der nach bestem Wissen und Gewissen handelt der Täter sein?

Wie es dazu kommen konnte, erklärt Herman Koch nach und nach in seinem Roman.

Es beginnt mit einer neuen Freundschaft zu Ralph und Judith Meier, „Sommerhaus mit Swimmingpool – Buchempfehlung des Monats von Frau Dinsing“ weiterlesen

Interview mit Herrn Klaßmann, dem neuen Oberstufenkoordinator der DFG

Ich treffe Herrn Klaßmann am Freitag, den 11.12.2020 zum Interview.

An diesem Tag wurde verkündet, dass ab dem darauf folgendem Montag für viele Schülerinnen und Schüler wieder Distanzlernen stattfindet, daher wurde das Interview mehrfach unterbrochen. Um Verwirrungen zu umgehen habe ich die Unterbrechungen komplett aus dem eigentlichen Interview gelassen und direkt bei der ersten Frage angefangen.

Aber jetzt zum Interview.

FE: Nun zu der ersten Frage, welche Fächer unterrichten sie?

Herr Klaßmann: Ich unterrichte die Fächer Geschichte und Biologie, in dieser Reihenfolge. Ich unterrichte meist Geschichte und dann in der Sekundarstufe 1 auch GL und das Wahlplichtfach Naturwissenschaften.

FE: Warum unterrichten sie den diese Fächer?

Herr Klaßmann: Das sind alte Interessen, ich hatte schon immer in Geschichte und Biologie ganz gute Noten, hatte beide Fächer auch als Leistungskurse und als es dann für mich an die Frage ging, was ich beruflich machen möchte, habe ich nach Berufen Ausschau gehalten, bei denen ich mit beiden Fächer etwas machen kann.

„Interview mit Herrn Klaßmann, dem neuen Oberstufenkoordinator der DFG“ weiterlesen