Weihnachten

Manche mögen Weihnachten nur, weil sie Geschenke bekommen. Eigentlich geht es aber um die Familie. Man trifft sich mit den Verwandten und isst ein weihnachtliches Abendessen. Auch wenn Du nicht christlich bist, kannst Du Dich an diesem Tag doch mit Deiner Familie treffen. In verschiedenen Ländern gibt es verschiedene Traditionen. Du kannst aber selbstverständlich feiern, wie Du möchtest!

Nadia, 7c

Interview mit Herrn Noethen, Teil III

Herr Noethen: Meinst du grundsätzlich, für das Jubiläum oder die nächsten 50 Jahre?

FE: Alles.

Herr Noethen: Ich wünsche mir, dass die Schule so mutig, wie sie es jetzt tut, zu ihrem Profil steht. Wir sind eine Schule, die sehr vielfältig ist, in ihrer Schülerinnen- und Schülerschaft, in ihrer Lehrerinnen- und Lehrerschaft und ihrer Elternschaft.

Ich finde, dass das unsere Qualität ist, das Miteinander von unterschiedlichen kulturellen Wurzeln, von unterschiedlichen sprachlichen Wurzeln, von unterschiedlichen ethnischen Herkunftswurzeln, von unterschiedlichen Lern- und Vorerfahrungen und all das bringen wir hier ein und das macht unsere Schule aus, in ihrer Vielfältigkeit und ich wünsche mir, dass wir das selbst bewusst nach außen tragen und, dass das unser Markenzeichen ist. Wir haben bei der 40 Jahresfeier gesagt:  „bewegend, bildend, bunt und dieses Bunte in der Bildung, das Vielfältige, das wünsche ich unserer Schule und ich finde, das bilden wir ab. Das findet sich hier immer wieder. Ich finde das ganz spannend, wie wir hier miteinander Schule-Leben gestalten.

FE: So weit so gut, möchten sie sonst noch etwas zu dem Jubiläum oder den Vorbereitungen sagen?

Herr Noethen: Unbedingt, ich bin dir sehr dankbar, dass ich die Möglichkeit habe. Ich wünsche mir Konkret, für das Jubiläum, dass sich viel, viel, viel mehr Menschen beteiligen und zwar nicht, weil ich irgendwie Arbeitskräfte bräuchte, die hier irgendetwas übernehmen, damit ich das nicht machen muss oder so, weitgefehlt. Sondern, weil ich finde, je mehr Menschen beim vorbereiten mit machen, desto mehr spaß haben wir gemeinsam auch bei den Feierlichkeiten, das hat man bei der 40 Jahr Feier gemerkt, da war ich gerade frisch an der Schule und alle die sich da beteiligt haben, die waren dann nach der Feier so motiviert an dieser schule zu arbeiten mit einer der maßen Freude, da sind alle wochenlang mit so einem Strahlen auf dem Gesicht durch die Schule gelaufen und das wünsche ich mir. Je mehr sich beteiligen, desto mehr freuen sich auch darauf in der Schule zu Arbeiten und am Schulleben aktiv teilzunehmen. Deswegen wünsch ich mir, das zu den Untergruppen treffen und zu den nächsten Veranstaltungen noch viel mehr Menschen kommen, obwohl ich sehr Positiv überrascht wahr, dass trotz Corona bei dem Else Seminar viel mehr Leute wahren, als ich erwartet habe.

FE: Vielen Dank für das Interview

 

ELSE – 50 Jahre Vorfreude

 

Am Samstag, den 29.8.2020 war das Eltern-Lehrer-Schüler-Ehemaligen Seminar zum Auftakt der Vorbereitungen des 50 jährigen Schuljubiläums. Damit alle auf dem aktuellen Stand sind werden wir über die Vorbereitungen und natürlich über das eigentliche Jubiläum berichten.

Organisationskoordinator Herr Noethen begrüßte alle Teilnehmenden und erklärte, dass das Ziel der Vorbereitungen die Festwoche vom 14. – 19.6.2021 ist und die Vorbereitungen sich über das gesamte Schuljahr erstrecken sollen, dass sich alle an die Hygieneregeln halten sollten und Gruppenwechsel sowohl während als auch nach dem Seminar möglich sind. Als nächstes stellte er das Tagesprogramm vor, nach der Eröffnung wurden Ideen für die Themen Finanzen, Festschrift, Programm, Motto Deko und Layout, Catering und Ideen, die nirgends sonst zugehörig sind. Danach teilten sich die Teilnehmenden in die Themengruppen auf, dabei teilten sich die Programmpunkte in die Untergruppen Rahmenprogramm, Kulturprogramm, Schulprogramm, Festaktprogramm, Sportprogramm und Partyprogramm auf. „ELSE – 50 Jahre Vorfreude“ weiterlesen

Forteexpress – Biografie einer Schülerzeitung Schuljahr 2019/2020

Am Anfang des Schuljahres noch vor dem Markt der Möglichkeiten kam das erste neue Mitglied, Yannick dazu. Am Tag vom Markt der Möglichkeiten war Herr Möller nicht abkömmlich. Deswegen Wurde er von Melody und Yannick Vertreten. Nach dem Markt der Möglichkeiten hatten wir 13 Offizielle Redaktionsmitglieder: Gamze, Sarah, Denise, Maria Firdaous, Juna, Nadia, Jessica, Evangelia, Shaeena, Julia, Melody, Vivian, Christiane und Yannick

Einige Zeit später verließ Melody die Redaktion. Gegen Jahresende stellten wir eine Liste mit Bitten an die Schulleitungen von diesen Bitten wurden uns die Folgenden gewährt: Die Publikation von Artikeln am Schwarzen Brett, in der Schule Werbe Plakate zu nutzen, Die Nutzung des Medienscouts -raum für die Redaktionssitzungen, Buttons mit denen wir innerhalb der Schule fotografieren dürfen und ein Laminiergerät. Im Januar war Herr Möller in Elternzeit.

Im Februar wurde ein Publikationsplan entworfen, der ab März in Kraft treten sollte. Des Weiteren verließen Christiane, Shaeena und Vivian uns. Infolge der Corona Pandemie ging der Plan nicht auf, da wir nur wenige Teilnehmer*innen an den Sitzungen hatten und so auch nur an wenige Personen Artikel vergeben konnten. Dafür kam Melody zurück. Während der Schließungszeiten haben wir nur vereinzelte Artikel veröffentlicht.

Im nächsten Jahr möchten wir dann aber wieder voll durch Starten,

In diesem Jahr wurden 28 Artikel publiziert. Unsere Website hatte 6.369 Aufrufe. (Stand 10.6.2020)

 

Das war das Schuljahr aus der Sicht der Redaktion

Wir wünschen euch und ihnen Schöne Sommerferien

Vermisstenanzeige Q1 und 6f – Verschicken von Ergebnissen

Guten Morgen!

1.) Von einigen (wenigen) Schülern habe ich noch nichts gehört bzw. haben diese auch noch nicht ITS genutzt – sollten Sie dazugehören, melden Sie sich bitte bei mir über die bekannte E-Mailadresse.

2.) Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich bei ITS Ihnen bisher oft „Aufgaben“ gestellt habe – es hätten aber „Aufträge“ sein müssen, damit Sie diese direkt über ITS beantworten und mir zuschicken können. Ich versuche mich zu bessern.

3.) Die offizielle Schul-Emailadresse ist unglaublich lahm – schicken Sie mir Ihre Ergebnisse lieber an janomoeller(at)aol.com oder an die andere Ihnen evtl. bekannte Adresse, in der mein Name auftaucht! So kann ich Ihnen schneller Rückmeldung geben, ob mich Ihre E-Mail erreicht hat bzw. ggf. wo ich noch Verbesserungspotential bei der Bearbeitung sehe.

Dankeschön!

Aufgaben für die Q1 (über das Wochenende, wie gemein)

Guten Morgen,

da wir vermutlich nächste Woche uns wiedersehen, möchte ich Sie bitten, soweit noch nicht getan, sich mit den „freiwilligen“ Aufgaben, die es zu Beginn der Ferien gab, auseinanderzusetzen, sprich:

  • legen Sie Steckbriefe für sämtliche Novellenfiguren (Marquise) an!
  • lesen Sie darüber hinaus mindestens „Das Haus in der Dorotheenstraße“ nach Möglichkeit auch direkt den „Sandmann“ – mein Lieblingsbuch (:
  • ab nächster Woche werden wir
    a) einen neuerlichen Lektüretest zur Marquise schreiben
    b) uns ausführlich mit dem „Erzähler“ beschäftigen.

 

Mein Auslandsjahr in Irland – die Bewerbung (Teil II)

Die Bewerbung war bei beiden Organisation etwas unterschiedlich und doch recht ähnlich. Die erste Bewerbung hatte ich bei EF. Hier haben wir uns in Essen glaube ich mit den Veranstaltern, drei Frauen und ein ehemaliger Schüler, getroffen. Ich war mit zwei anderen Mädchen da und wir hatten im ersten Modul Gruppenaufgaben in denen wir Probleme bekommen haben die wir lösen sollten.

„Mein Auslandsjahr in Irland – die Bewerbung (Teil II)“ weiterlesen

Auslandsjahr in Cork

Overview
Faílte! Dia duit!
Das ist Irisch und heißt Willkommen! Guten Tag!
Wirklich mehr Irisch in dem Bereich kann ich aber nicht, deshalb geht es jetzt auf Deutsch weiter.
Herr Möller hat ich gebeten einen Artikel über mein Auslandsjahr zu schreiben, aber wenn ich ehrlich bin, gibt es zu viele Aspekte für einen Artikel, es ist schließlich ein ganz anderes Land, eine andere Kultur und Umgebung und vor allem ein anderes Schulsystem. Es ist einfach zu lange für nur einen Artikel, es sei denn, ihr wollt einen 10.000 Wörter Text lesen.
Ich hab mir deshalb also gedacht das ganze in 4 Themen zu teilen um es euch und auch mir zu vereinfachen.
So wird das ganze auch deutlich organisierter und ordentlicher. Ohne Struktur hatte ich vermutlich ziemlich durcheinander geschrieben. „Auslandsjahr in Cork“ weiterlesen