Der Kern von Star Trek – Teil 1/2

Star Trek Discovery ist mittlerweile in der dritten Staffel, die zweite Staffel Star Trek Picard ist bestätigt und eine neue Serie namens „Strange new Worlds“ ist in Vorproduktion. Kurzgesagt: Star Trek ist auf einem noch nie da gewesenen Höhepunkt. Aber Fans kritisieren, die Serien passen nicht mit dem Kanon, den Ereignissen, die offiziell in dem Universum passiert sind, zusammen, Die Designs und Technologie passen nicht in ihre Zeiten, wenn man sich nach den anderen Serien richtet. Star Trek habe seinen Kern, den Optimismus verloren. Darum möchte ich heute die alten und neuen Star-Trek Serien, und Filme auseinandernehmen und wieder zusammensetzen. Dabei werde ich die in Universe- und Produktionsgeschichte von Star Trek, die Themen und seinen Kern beleuchten. Fangen wir an. „Der Kern von Star Trek – Teil 1/2“ weiterlesen

Königsallee

Die Königsallee ist oft voll Menschen

Da kann ich gar nicht mehr klar denken,

Da es viele Läden gibt

Und jeder das shoppen liebt

 

Die Leute sind meist laut

Es wird auch oft gebaut,

man ist wie ein Vogel frei

viele Leute laufen vorbei

 

Auf der Königsallee wird gefeiert

Mein Lieblingsoutfit ist noch ausgeleiert,

Weihnachten steht vor der Türe

Bei den Geschenken gibt man sich Mühe

 

Geschenke Packen, Plätzchen backen und Schlittschuh laufen

Leute gehen Geschenke kaufen,

Oma und alte Leute Pullis nähn

Und auch Leute die zur Kirche gehen

Die Kreativ-AG – ist das Kunst oder kann das weg?

Interview mit Frau Hadouche

 

FE: Was macht man in der Arbeitsgemeinschaft?

H: In der Arbeitsgemeinschaft wird gemalt, gebastelt und gezeichnet.

FE: Wann ist die AG immer ?

H: Die AG findet immer am Montag in der 7. Stunde statt.

FE: Kostet die AG denn etwas?

H: Für einen Teil des Bastelmaterials sammeln wir 2 Euro pro Halbjahr ein.

FE: Wie lange gibt es die AG schon?

H: Seit dem Schuljahr 2018/2019.

FE: Ab der wievielten Klasse darf man denn nicht mehr an der AG teilnehmen?

H: Teilnehmen dürfen alle Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 9. Klasse.

„Die Kreativ-AG – ist das Kunst oder kann das weg?“ weiterlesen

Billie Eilish

Billie Eilish ist eine 17-jährige Sängerin. Sie hat ihr erstes Lied mit 13 gesungen. Sie ist Amerikanerin und ist die erste, die in den 2000ern geboren ist und einen Song gemacht hat, der Nummer 1 in den Charts wurde. Sie hat auch ein Lied namens „Lovely“ gemacht, zusammen mit Khalid, einem anderen amerikanischen Sänger. Sie war vor kurzem auch in Berlin. Ihr vollständiger Name ist Billie Eilish Pirate Baird O’Connel. Sie hat Tourette. Dieser „Tick“ hält sie aber nicht während ihres SIngens auf. Sie bewegt dann nur auffällig ihren Kopf. Ich liebe einfach ihre Songs.

Shaheena, 7f

Ich – im Fernsehen!

In der Grundschule, ich war in der GGS Richardstraße, hatte ich einen Lesementor, er hieß Herr Loser. Für alle, die nicht wissen, was ein Lesementor ist, hier die Erklärung: Ein Lesementor ist ein Mann oder eine Frau, der dich beim Lesen unterstützt.
Aber zurück zum Thema: Mein Lesementor, der Herr Loser fragte mich, ob ich Lust habe, im Fernsehen zu lesen, natürlich mit ihm zusammen. Ich sagte natürlich „ja“. Als der Tag kam, war ich krank, ich hatte Fieber, aber ich bin trotzdem hingegangen, also war ich krank im Fernsehen. Aber das war egal, denn es hat Spaß gemacht. Wir haben immer abwechselnd gelesen. Als es zu Ende war, ging ich nach Hause. Als ich wieder in die Schule gegangen bin, fragten mich alle, wie es für mich war.
Ich fühlte mich voll beliebt.
Evangelia

After Passion

Diesen Titel werdet ihr in letzter Zeit wohl öfter gehört haben, denn After Passion ist ein Film, der noch vor kurzem in den Kinos war.
After Passion handelt von Tessa Young, die an die Washington Central University kommt und dort eigentlich nur erfolgreich sein will. Dort trifft sie Hardin, der so gar nicht ist, was sie will und doch entwickelt sich eine erotische On-Off Beziehung zwischen ihnen, in der beide lernen müssen, sich zu öffnen und sich zu Vertrauen. „After Passion“ weiterlesen

Drachenlied

Du liebst Musik und Drachen?
Gut, denn das tut auch die fünfzehnjährige Menolly. Sie liebt es Musik zu praktizieren. Als aber der Harfner Petiron verstirbt,
verbietet ihr Vater ihr diesen unpassenden Beruf.
Bald darauf verlässt Menolly ihr Zuhause, die Halbkreisbucht,
und findet sich selbst bei einer Schlüpfzeremonie von Feuerechsen wieder.
Eher per Zufall bindet sie die kleinen Tierchen an sich, ohne zu wissen, dass ihr Leben von da an eine große Wendung nehmen wird.

Band 1 – Drachenlied
ISBN: 978-3-570-30612-3
(D) 7,95€

Band 2 – Drachenruf
ISBN: 978-3-570-30613-0
(D) 7,95€

Band 3 – Drachenmeister
ISBN: 978-3-570-30614-7
(D) 7,95€

Vivian

Buchrezension: „Nur noch ein einziges Mal“

Ich werde ich euch jetzt nicht nur das Buch „Nur noch ein einziges Mal“ von Hoover Colleen vorstellen, sondern auch von meinem persönlichen Eindruck berichten.

Zuerst stelle ich euch Hoover Colleen vor, meiner Meinung nach eine interessante Autorin. Hoover Colleen ist eine us-amerikanische Autorin, ihr Debüt schaffte sie mit dem Buch „Weil ich Layken liebe“. Dazu gibt es eine ungewöhnliche Geschichte: sie schrieb das Buch als Weihnachtsgeschenk für ihre Mutter. Aufgrund der überwiegend positiven Rückmeldungen veröffentlichte sie es dann selbst als E-Book und siehe da, sie landete auf der Bestellerliste der New-York-Times.
Das Buch “Nur noch ein einziges Mal“, übrigens auch auf der Spiegel-Bestellerliste handelt davon, dass Lily glaubt ein Traum sei wahr geworde, sie zieht in eine neue Stadt, verwirklicht ihren Traum und lernt den sie über alles liebenden Ryle kennen.

Erstmal zum Buch selber: das Cover ist relativ schlicht gehalten und gibt auch keine Hinweise auf den Verlauf der Handlung. Das Buch ist beim dtv Verlag erschienen und kostet 14,95 €. Erschienen ist es am 10.11.2017.

„Nur noch einziges Mal“ ist das erste Buch von Hoover Colleen, das ich gelesen habe und ich muss ehrlich zugeben, dass ich nicht viel davon erwartet habe. Ich dachte, es würde um eine normale Liebesgeschichte zwischen Lily und Atlas gehen mit Störfaktor Ryle. Normalerweise lese ich keine „normalen Liebesgeschichten“, aber die Idee mit dem Atlas, dem Oberlosen und Lily in ihrer perfekten Welt, jedenfalls nach außen hin fand ich irgendwie süß, deshalb kaufte ich mir das Buch und wurde mehr als nur überrascht. Colleen greift in ihrem Buch ein ernstes Thema auf und beschreibt es so, dass man genau nachempfinden kann, was für ein Schlag das für Lily ist und wieso sie sich nicht einfach befreit. Man wird mit Dingen konfrontiert, bei denen man sich einfach denkt:  „genauso ist es!“ und bekommt einen Denkanstoß in eine andere Richtung.
Vorsicht leichte Spoiler

„Buchrezension: „Nur noch ein einziges Mal““ weiterlesen