Warum wir für die Demokratie kämpfen müssen!

Die aktuellen Ereignisse in und um das US Kapitol zeigen uns, wie zerbrechlich unsere Demokratie doch ist. Darum werde ich in diesem Artikel darlegen, warum wir für die Demokratie kämpfen müssen. Das werde ich in vier Schritten tun:

Im ersten Schritt werde ich die Demokratie definieren.

Im zweiten Schritt werde ich die Vorteile der Demokratie aufzeigen.

Im dritten Schritt werde ich Gefahren für die Demokratie aufzählen und im vierten Schritt werde ich eine demokratische Einstellung definieren.

Die Demokratie – eine Definition

Im modernen Sinne ist eine Staatsform, in der alle volljährigen Staatsbürger eine Regierung und ein Parlament wählen dürfen, das stellvertretend und im Sinn seiner Wähler die politischen Angelegenheiten des Landes regelt. Dabei werden die Sitze im Parlament anteilig zu den Stimmen, die die Parteien „Warum wir für die Demokratie kämpfen müssen!“ weiterlesen

Verschwörungstheorien- Was ist dran an Corona?

Das Thema Verschwörungstheorien ist aktueller denn je, darum möchte ich mit einer einfachen Definition die Unterschiede zwischen berechtigtem Hinterfragen, Verschwörungstheorien und wissenschaftlicher Arbeit darlegen und darüber hinaus einige Probleme, die Verschwörungstheorien mit sich bringen.

Um die obengenannte Bereiche unterscheiden zu können, müssen wir sie erst einmal definieren:

Verschwörungstheorien

Eine Verschwörungstheorie ist eine Behauptung, die ernstgemeint ist, die offizielle Version eines Sachverhalts anzweifelt und nicht nach der wissenschaftlichen Methode vorgeht. „Verschwörungstheorien- Was ist dran an Corona?“ weiterlesen

Gemeinsames Singen trotz Corona?

Nein – wegen Corona. In der aktuellen Situation haben unsere Nachbarn und meine Familie sich entschlossen, abends gemeinsam vor den Auffahrten unserer Häuser und Wohnungen Kirchenlieder zu singen.

Natürlich achten wir darauf, das wir zu den anderen Familien genügend Abstand haben, aber das gemeinsame Singen hat mehrere Vorteile: Zum einen haben wir Kontakt zu anderen, ohne die Gefahr, jemanden anzustecken und zum anderen machen wir uns damit gegenseitig Mut. Vieleicht, liebe Leserinnen und Leser, machen Sie ja etwas Ähnliches – berichten Sie doch darüber!
————

Auf Wiedersehen und kommen sie gut durch die Krise!

Y. Lendzian

Ist die Menschheit gewalttätig? Und muss das schlecht sein?

Sehr geehrt Leserinnen und Leser,

in diesem Artikel beschäftige ich mich damit, ob die Menschheit gewalttätig ist, und ob das negativ sein muss. Dafür schauen wir uns zuerst eine Definition an, danach sehen wir uns an, wo Gewalt vorkommt, darauf hin beschäftigen wir uns mit der Frage, ob der Mensch gewalttätig sein muss, um uns dann damit auseinanderzusetzen, ob der Mensch auch friedlich sein kann. Danach setzen wir uns damit auseinander, ob Gewalt anerzogen oder angeboren ist. Und zum Abschluss thematisieren wir, ob Gewalt destruktiv sein muss und wie wir mit den vorher genannten Tatsachen umgehen. Fangen wir an:

Wolfgang Peter Eichhorn schreibt im „Philosophisches Wörterbuch Band 1, Das Gewalt das Verwenden von Machtmitteln ist um ein Interesse gegen ein anderes Durchzusetzen.“

Das bedeutet dass, der Nutzen eines Mittels, dass der anderen Partei nicht oder in Geringerem Maße zu Verfügung steht um ein Ziel zu erreichen ist Gewalt.

Beispiele für Situationen in denen das angewendet wird sind: Prügellein, Streite Verhandlungen, Diskussionen, etc.

Aber muss der Mensch gewalttätig sein? Für diese Annahme spricht, dass der Mensch ein Jäger ist und war, und das es schon in den ersten Überlieferungen auf Zeichnungen von Gewalt gab.

Gegen diese These spricht, dass Religiöse und historische Texte von friedlichen Übereinkünften und Kompromissen erzählen und das es diverse Organisationen gibt, die für ein Friedliches und offenes miteinander plädieren.

Die eigentliche Frage ist aber,  ist die Gewalt uns angeboren oder anerzogen?
Die kurze Antwort ist: Beides.

Denn wie auch bei jeder anderen Eigenschaft, ist ein Teil durch die Gene und ein Teil durch das Umfeld bestimmt.

Es gibt Gene, die gewalttätige Tendenzen herbeiführen oder verstärken, am bekanntesten ist hier das sogenannte „Warrior-Gen“.  Aber diese Gene sind nicht immer von Geburt an aktiv, sondern der Umgang mit Gewalt in unserem Umfeld kann diese Gene Aktivieren. Aber die Auswirkungen unseres Umfeld auf unseren Umgang mit Gewalt beschränkt sich nicht darauf, Wir lernen auch Gewalt oder Gewaltverzicht, das hat dann nichts mehr mit Genetik zu tun.

Und muss Gewalt destruktiv sein? Wenn wir nach der Definition von Herrn Eichhorn gehen, muss Gewalt nicht zwangsweise destruktiv sein, auch wenn sie das unbestreitbar sein kann, muss weder das Mittel, noch das Resultat zerstörerisch sein.

Aber jetzt zum Abschluss:

wie gehen wir damit um und wie sollten wir es?
Wie wir aktuell damit umgehen, ist schnell gesagt: Wir nutzen konstruktive und destruktive Gewalt ausgiebig. Meiner Meinung nach sollten wir allerdings den Gebrauch von konstruktiver Gewalt maximieren und die Nutzung von negativer Gewalt minimieren.

Yannick L.

Mehrsprachigkeit

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

mehrsprachig aufzuwachsen macht dumm!  Sagt  der Volksmund. Aber stimmt das auch? Diese Frage stellen wir uns in diesem Artikel. Wir werden uns zuerst die Ergebnisse mehrerer Studien ansehen, daraufhin befassen wir uns mit den Aussagen einiger mehrsprachig aufgewachsener Jugendlicher. Danach thematisieren wir die Mehrsprachigkeit in Deutschland. Und zum Schluss werden wir uns noch einmal einige Vorurteile ansehen. Fangen wir an: Seit Elizabeth Peal, Wallace Lambert 1960 das erste Mal das Vorurteil, dass „Mehrsprachigkeit“ weiterlesen

Dieter Forte setzt auf bunt!

Die Dieter-Forte Gesamtschule hat viele Arbeitsgemeinschaften. Diese reichen von der Nepal AG, die sich mit unsere Partnerschaft nach Nepal beschäftigt bis hin zur künstlerischen Ebene wie der Kreativ AG hin. Doch eine AG war bis jetzt immer undercover unterwegs. Diese AG ist das Queer Forum.

Queer bedeutet soviel wie gleichgeschlechtliche Liebe. Daher setzen sich auch alle beteilligten Mitglieder unter der Leitung von Frau Herold gegen die Homophobie an unserer bzw. auch an anderen Schulen ein, da dieses Thema bis jetzt immer vernachlässigt wurden ist.
Es stehen Unternehmungen an, wie durch die Unterstufenklassen zu gehen und diese über das Thema Homophobie aufzuklären und dadurch klar zu machen, dass es völlig normal ist, auch Gefühle für das gleiche Geschlecht zu Empfinden und man sich dafür nicht schämen braucht. Durch diese Aufklärung möchte die AG spätere Homophobie an unsere Schule vermeiden. Das Queer Forum wird unsere Schule noch „Dieter Forte setzt auf bunt!“ weiterlesen

Asozial

Viele Kinder sind heutzutage sehr asozial. Liegt es an den Eltern? Liegt es am Kind? An wem liegt es genau? Hier ist meine Meinung:
Ich glaub, es liegt an den Eltern. Sie erziehen ihre Kinder mit Handys, Ipads und so weiter. Ok, Elektronik ist nichts Schlimmes, eigentlich. Es kommt auch drauf an, ob die Eltern kontrollieren, was die Kinder machen. Ein Kind stundenlang Fortnite spielen zu lassen, ist nicht gut. Kinderserien sind meiner Meinung nach eher gut für Kinder. Durch sie habe ich super Englisch gelernt und bin schon mit Sprachkenntnissen in die Schule gekommen.

Shaheena, 7f

Mama

Mamas sind immer für dich da.
Wenn du mal krank bist.
Wenn du mal Sorgen hast oder Probleme.
Deswegen sei immer nett zu ihr,
Auch wenn du mal ganz aus Versehen zickig bist und auf das Zimmer musst –
Sie ist trotzdem für dich da.
Deswegen liebe ich sie so sehr –
So sehr wie alle Sterne auf der Welt!

 

Juna 6c