Asozial

Viele Kinder sind heutzutage sehr asozial. Liegt es an den Eltern? Liegt es am Kind? An wem liegt es genau? Hier ist meine Meinung:
Ich glaub, es liegt an den Eltern. Sie erziehen ihre Kinder mit Handys, Ipads und so weiter. Ok, Elektronik ist nichts Schlimmes, eigentlich. Es kommt auch drauf an, ob die Eltern kontrollieren, was die Kinder machen. Ein Kind stundenlang Fortnite spielen zu lassen, ist nicht gut. Kinderserien sind meiner Meinung nach eher gut für Kinder. Durch sie habe ich super Englisch gelernt und bin schon mit Sprachkenntnissen in die Schule gekommen.

Shaheena, 7f

Mama

Mamas sind immer für dich da.
Wenn du mal krank bist.
Wenn du mal Sorgen hast oder Probleme.
Deswegen sei immer nett zu ihr,
Auch wenn du mal ganz aus Versehen zickig bist und auf das Zimmer musst –
Sie ist trotzdem für dich da.
Deswegen liebe ich sie so sehr –
So sehr wie alle Sterne auf der Welt!

 

Juna 6c

Nachts, wenn die Monster kommen…

Minecraft ist ein Videospiel. Es gibt einen Überlebensmodus, Creativ-Modus und Hardcore-Modus bei den Welten, die man erstellt. Beim Überlebensmodus wird man irgendwo gespawnt und muss versuchen, zu überleben! Nachts kommen dann Monster, wie z.B. Creeper (sie explodieren, wenn sie in der Nähe sind und dich sehen), Zombis (langsam, aber greifen dich direkt an), Spinnen (greifen nur nachts an und können klettern), Skelette (mit Bogen und Pfeil).
Es gibt auch einen Platz namens „die Nether“. „Nachts, wenn die Monster kommen…“ weiterlesen

Hund oder Katze?

Ein Haustier zu besitzen, ist eine große Verantwortung! Man muss wissen, welches es sein soll. Wenn du selbst aktiv bist und gern wanderst, ist ein Hund perfekt für dich. Hunde mögen, wenn man mit ihnen rausgeht, spielt und viel Zeit verbringt. Wenn du aber lieber zuhause auf dem Sofa liegst, nimm dir eine Katze! Katzen lieben es, den ganzen Tag auf der Fensterbank zu liegen. Außerdem sind sie sehr saubere Tiere. Die Katzen mögen kuschelige Spielzeuge sehr. Also bereite dich vor, bevor du eine nimmst. Manche Hunde wollen sich lieber hinlegen, anstatt rauszugehen. Und manche Katzen lieben es mehrmals am Tag zu spielen. Also – Hund oder Katze? Du hast die Wahl!

Beides bedeutet aber Verantwortung!

Verantwortung – was ist das eigentlich? „Hund oder Katze?“ weiterlesen

Breaking News – ENDLICH ein neuer Schulsprecher

Es wurde an unserer Schule gewählt! Die Klassensprecher haben unseren Schulsprecher gewählt!

Die Wahlen sollten bereits am Montag erfolgen, allerdings gab es, da sich einige Klassensprecher verspäteten und so erst nachträglich im Stechen abstimmten, Vorwürfe der Wahlmanipulation gegen die SV (Schüler Vertretung) Delegation, welche die Stimmen auszählte.

Darum hatte Herr Weitz eine Neuwahl angesetzt, extra Frau Kosatz-Loeb zum auszählen dazu gebeten.

Die Neuwahlen fanden am Mittwoch den 18.09.19 statt.

Als Gewinner ging Sami aus der 11c hervor, der nun also unser neuer Schulsprecher ist!

Mobbing ist nicht schön

Mobbing ist nicht toll, sondern sehr doof. Niemand hat es verdient, gemobbt zu werden. Mobbing ist nix Schönes! Ihr solltet niemanden mobben, denn ihr wollt bestimmt auch nicht gemobbt werden. Ich wurde noch nicht gemobbt, meine Freundin aber schon sehr und das ist nicht schön für die, die gemobbt werden.

Evangelia

Stirbt der Baum – sterben wir!

Natur – die Natur ist wertvoll, so wertvoll wie Wasser. Ohne die Bäume können wir nicht mehr atmen. Wenn also alle Bäume gefällt sind, können wir nicht mehr atmen. Mit dem Wasser ist es ähnlich – das für Baden und Duschen wichtige Wasser ist endlich. Deshalb ist es sehr wichtig, Wasser zu sparen und den Wasserhahn immer gut zuzudrehen.
Ich finde das sehr wichtig.

Juna

Ich – im Fernsehen!

In der Grundschule, ich war in der GGS Richardstraße, hatte ich einen Lesementor, er hieß Herr Loser. Für alle, die nicht wissen, was ein Lesementor ist, hier die Erklärung: Ein Lesementor ist ein Mann oder eine Frau, der dich beim Lesen unterstützt.
Aber zurück zum Thema: Mein Lesementor, der Herr Loser fragte mich, ob ich Lust habe, im Fernsehen zu lesen, natürlich mit ihm zusammen. Ich sagte natürlich „ja“. Als der Tag kam, war ich krank, ich hatte Fieber, aber ich bin trotzdem hingegangen, also war ich krank im Fernsehen. Aber das war egal, denn es hat Spaß gemacht. Wir haben immer abwechselnd gelesen. Als es zu Ende war, ging ich nach Hause. Als ich wieder in die Schule gegangen bin, fragten mich alle, wie es für mich war.
Ich fühlte mich voll beliebt.
Evangelia