Interview mit Herrn Noethen, Teil III

Herr Noethen: Meinst du grundsätzlich, für das Jubiläum oder die nächsten 50 Jahre?

FE: Alles.

Herr Noethen: Ich wünsche mir, dass die Schule so mutig, wie sie es jetzt tut, zu ihrem Profil steht. Wir sind eine Schule, die sehr vielfältig ist, in ihrer Schülerinnen- und Schülerschaft, in ihrer Lehrerinnen- und Lehrerschaft und ihrer Elternschaft.

Ich finde, dass das unsere Qualität ist, das Miteinander von unterschiedlichen kulturellen Wurzeln, von unterschiedlichen sprachlichen Wurzeln, von unterschiedlichen ethnischen Herkunftswurzeln, von unterschiedlichen Lern- und Vorerfahrungen und all das bringen wir hier ein und das macht unsere Schule aus, in ihrer Vielfältigkeit und ich wünsche mir, dass wir das selbst bewusst nach außen tragen und, dass das unser Markenzeichen ist. Wir haben bei der 40 Jahresfeier gesagt:  „bewegend, bildend, bunt und dieses Bunte in der Bildung, das Vielfältige, das wünsche ich unserer Schule und ich finde, das bilden wir ab. Das findet sich hier immer wieder. Ich finde das ganz spannend, wie wir hier miteinander Schule-Leben gestalten.

FE: So weit so gut, möchten sie sonst noch etwas zu dem Jubiläum oder den Vorbereitungen sagen?

Herr Noethen: Unbedingt, ich bin dir sehr dankbar, dass ich die Möglichkeit habe. Ich wünsche mir Konkret, für das Jubiläum, dass sich viel, viel, viel mehr Menschen beteiligen und zwar nicht, weil ich irgendwie Arbeitskräfte bräuchte, die hier irgendetwas übernehmen, damit ich das nicht machen muss oder so, weitgefehlt. Sondern, weil ich finde, je mehr Menschen beim vorbereiten mit machen, desto mehr spaß haben wir gemeinsam auch bei den Feierlichkeiten, das hat man bei der 40 Jahr Feier gemerkt, da war ich gerade frisch an der Schule und alle die sich da beteiligt haben, die waren dann nach der Feier so motiviert an dieser schule zu arbeiten mit einer der maßen Freude, da sind alle wochenlang mit so einem Strahlen auf dem Gesicht durch die Schule gelaufen und das wünsche ich mir. Je mehr sich beteiligen, desto mehr freuen sich auch darauf in der Schule zu Arbeiten und am Schulleben aktiv teilzunehmen. Deswegen wünsch ich mir, das zu den Untergruppen treffen und zu den nächsten Veranstaltungen noch viel mehr Menschen kommen, obwohl ich sehr Positiv überrascht wahr, dass trotz Corona bei dem Else Seminar viel mehr Leute wahren, als ich erwartet habe.

FE: Vielen Dank für das Interview

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.